ALLES GAGA – ODER WAS?

Deutsche Sprache – schwere Sprache. Wer wüsste das nicht! In dieser Sprache wird man ja ständig mit Problemen konfrontiert, wie z.B. der Frage nach der Kongruenz des substantivischen Attributs in Kasus, Genus und Numerus. Oder der Frage nach dem Unterschied der kausalen Konjunktionen „da“  und „weil“ und den Auswirkungen ihrer Verwendung auf die Stellung des Gliedsatzes als Vordersatz und Nachsatz! Und dann diese ganzen Unklarheiten im Wortgebrauch. Z. B. die Bezeichnung  einer  Prostatauntersuchung beim Urologen als „Hafenrundfahrt“. Oder dass das Wort Prophylaxe nichts mit berufsmäßig wandernden Speisefischen zu tun hat.

Und weil das so ist, also weil wir so große Probleme mit der Sprache haben, gibt es die deutsche Sprache in einer Leicht-Version. Daran arbeiten Institute, u.a. im Auftrag des  bee emm eff ess eff jott. Das soll man aber bitte nicht mit dem BAMF verwechseln oder der BAMS. Oder mit BASF.

Das bee emm eff ess eff jott hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Menschen zu erklären, wie Deutschland funktioniert – und das eben in Leicht-Deutsch, damit keine Sprachgrenzen verhindern, dass auch alle alles verstehen.

LOS GEHT ES!*

(*alle kursiv gesetzten Passagen sind Originalzitate)
Herzlich willkommen!
Sie sind auf der Internet-Seite
www.demokratie-leben.de.
Die Internet-Seite ist vom Bundes-Ministerium
für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
.
Das kurze Wort dafür ist BMFSFJ.
So spricht man das: bee emm eff ess eff jott.

Ja, das ist ein guter Anfang! Jetzt hat uns Frau Schwesig, die Ministerin,  schon mal erklärt, wie man die Kurzform ihres Ministeriums ausspricht. Jetzt also bitte alle mal laut und deutlich wiederholen: bee emm eff ess eff jott.
Damit ihr lernt, sauber zu artikulieren, könnt ihr auch folgende Übung durchführen: ihr nehmt den Korken einer Weinflasche zwischen die Zähne und sprecht dann ganz deutlich bee emm eff ess eff jott.
Ja, ich weiß! Das ist nicht ganz einfach. Wenn es am Anfang nicht klappt, wechselt einfach mal die Weinsorte und probiert es mit einem anderen Korken!

Jetzt aber zum Kern der Sache, nämlich zur Demokratie!

 Infos über Demokratie leben!

Auf der Internet-Seite sind Infos
über das Programm Demokratie leben!
Das ist ein Programm in Deutschland.
Demokratie ist schwere Sprache.
Das heißt in Leichter Sprache:
Alle Menschen in Deutschland
dürfen mit-entscheiden.

 

Demokratie ist also schwere Sprache. Gut, ich dachte bisher immer, Demokratie sei ein Wort, das uns die alten Griechen leihweise überlassen haben  und hieße so in etwa Herrschaft des Volkes.

Gut, dass es Leichte Sprache gibt, denn jetzt wissen wir, dass Demokratie heißt, dass alle Menschen in Deutschland mit-entscheiden können.

Allerdings:  Was heißt denn „mit-entscheiden“? Und worüber? Und wie funktioniert das, dieses „mit-entscheiden“? Und alle?

 

Ah, jetzt kommt die Erklärung:

Damit jeder mit-entscheiden kann:
Die Menschen in Deutschland wählen Politiker.
Politiker arbeiten in der Bundes-Regierung
von Deutschland.
Sie entscheiden zusammen wichtige Sachen.
Für alle Menschen in Deutschland.
Zum Beispiel Gesetze.
Oder Sachen mit Geld.

Hmmmh! Mit-entscheiden heißt also: Politiker wählen. Und die arbeiten in der Bundesregierung von Deutschland. Alle? Das muss ja eine riesige Versammlung sein, diese Regierung. Ich glaube, dass sich neulich noch so ein paar Politiker getroffen haben, so rund 1200. Und die haben so eine Art Ersatzkönig gewählt. Weil der so schöne weiße Haare hat- und eine Brille. Das war dann wohl so eine wichtige Sache. Und dann entscheiden  sie noch über Gesetze und Sachen mit Geld. Dann kann ich aber auch Politiker werden, denn ich entscheide jeden Tag über Sachen mit Geld, jedenfalls solange ich welches habe. Dann entscheide ich z.B. , ob ich ökologisch korrekte und nachhaltig gelegte Eier im Bio-Laden kaufe oder doch die unkorrekten Eier aus der Legebatterie, die es beim Discounter gibt. Jedenfalls gebe ich Geld für Sachen aus! Und nicht zu knapp!

Dann mal weiter mit dem Mit-bestimmen:

Deutschland sagt:
Jeder Mensch soll
bei der Demokratie mit-machen.
Denn: Die Demokratie ist gut für Deutschland.

Man kann also nicht nur mit-bestimmen, sondern soll auch mit-machen. Sagt Deutschland! Dann gehe ich mal hin zu diesem Deutschland und sage ihm(oder ihr?):Finde ich gut. Wo kann ich mich anmelden zum „mit-machen“? Denn ich will etwas Gutes tun, weil Demokratie gut ist. Und wieso:

Die Menschen sollen mit dem Programm lernen:
Demokratie ist gut.
Und alle Menschen sollen sich gut verstehen.
Und etwas über andere Menschen lernen.
Alle müssen zusammen-halten:
Damit kein Mensch in Deutschland
Angst haben muss.
Und damit alle gut zusammen-leben können.

Darum also: damit niemand Angst haben muss. Und damit alle gut zusammen-leben können. Was ist damit gemeint? Soll ich tatsächlich mit allen (Menschen) gut zusammen leben oder zusammenleben. Letzteres tue ich ja mit meiner Familie- zusammenleben. Möchte ich  mit dem Nachbarn von nebenan aber nicht unbedingt. Mit dem lebe ich zwar zusammen, aber zusammenleben? Und da fallen mir doch ganz viele ein, mit denen ich eher nicht zusammenleben möchte.Da hätte ich nämlich Angst, wenn die bei mir in der Wohnung lebten!

Aber das mit der Demokratie und dem mit-bestimmen und dem mit-machen – das finde ich schon gut.

Vor allem das mit dem Geld!

Hier noch ein Hinweis:

Sie können Infos über diese Themen bekommen

Es gibt Infos über diese Themen
auf der Internet-Seite
www.demokratie-leben.de

 

Related posts
Fragen zum neuen Jahr
Hinsichtlich einer Frage lege ich mich fest, nämlich der, ob die Welt in wenigen Tagen untergehen wird....
Der Deutschen Bundesbürger Nationalcharakter.
Gibt’s den überhaupt?     Liest man, wie jetzt geschehen im Urlaub, vielleicht noch in einem...
Der Jünger von George Orwells „BIG BROTHER“
Vielleicht liege ich mit der Überschrift schon daneben? Denn ich weiß nicht, ob Sultan Erdogan überhaupt...
„Opinion-Splitting“ oder, auf Lingua Vulgaris „Meinungs-Zerbröselung“
Am Anfang waren da die Säulen namens Kurt Schumacher, Prof. Carlo Schmid, Dr. Konrad Adenauer, Prof....
Bernd Matzkowski

Bernd Matzkowski

geb. 1952, lebt in GE, nach seiner Pensionierung weiter in anderen Bereichen als Lehrer aktiv
Bernd Matzkowski

Ein Kommentar zu “ALLES GAGA – ODER WAS?

  1. Klingt doch süß, was die Tante Schwesig da schreibt.

    Mein Serviervorschlag für das „You-tube“: wenn sie das jetzt vielleicht noch für die Waldorf-Schüler tanzte, würden das nicht nur die doofen Hauptschüler bzw. die schlauen Gümnasiasten (schreibt man/frau/gender das so?) verstehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.