Asylsuchender-Migrant-Flüchtling-Erst-seit-kurzer-Zeit-hier-Lebender. Ein kleiner Tanz um Begriffe unter Bezug auf ein Gedicht von Bertolt Brecht

 Meine ganz und gar subjektive ausgewählte Lieblings-Nachricht des Tages findet sich auf Seite 5 der WAZ von heute. Es geht um einen Prozess vor dem Verwaltungsgericht in Münster. Kläger ist eine Familie aus der Ukraine. Die Familie war 2014 aus der Ukraine eingereist und hatte mit der Behauptung einen Asylantrag gestellt, es handele sich bei ihr um eine syrische Flüchtlingsfamilie. Das Bamf beschied – ohne Anhörung – im schriftlichen Verfahren den Antrag positiv und wies der Familie einen Platz in einer Flüchtlingsunterkunft in Münster zu. Weiterlesen… „Asylsuchender-Migrant-Flüchtling-Erst-seit-kurzer-Zeit-hier-Lebender. Ein kleiner Tanz um Begriffe unter Bezug auf ein Gedicht von Bertolt Brecht“

Über die Brüchigkeit des Selbstverständlichen. Gedanken während eines Aufenthaltes in Maastricht

Nein, an die Bedeutung Maastrichts für die Entwicklung der Europäischen Union habe ich nicht gedacht. Immerhin: Hier wurden im Februar 1992 mit dem „Vertrag über die europäische Union“ die Weichen für die heutige EU gestellt. Eines der Kernelemente des Vertrages von Maastricht war der Beschluss zur Einführung einer gemeinsamen Währungsunion, ein Beschluss, der uns den EURO gebracht hat, ab 1999 als Buchgeld, ab 2002 dann auch als Bargeld. Weiterlesen… „Über die Brüchigkeit des Selbstverständlichen. Gedanken während eines Aufenthaltes in Maastricht“

Und immer wieder: Drauf auf die Schule!

Es gibt ja diesen schönen (doofen) 10-Gebote-Witz. Moses spricht, mit den Gebotstafeln in der Hand, zum Volk Israel: „Eine gute und eine schlechte Nachricht. Zunächst die gute: Ich habe den Alten auf zehn Gebote runtergehandelt. Jetzt die schlechte: Ehebruch ist dringeblieben!“

Ich vermute ´mal, dass eines der Gebote, die ursprünglich auch noch auf die Gesetzestafeln sollten, in etwa lautete: Ihr sollt die Schulen sich in Ruhe entwickeln lassen! Weiterlesen… „Und immer wieder: Drauf auf die Schule!“