Die Nachfahren von Asterix und der Gruselclown in meinem Wohnzimmer

Neulich wurde ich ´mal wieder richtig erschreckt. Aber nicht beim Spaziergang im Stadtgarten, auf einem Parkplatz oder an einer Bahnhaltestelle. Und auch nicht von so einem armen Tropf, der meint, sich für ein paar Minuten Bedeutung zu verschaffen, wenn er als Clown friedliche Mitbürger dadurch erschreckt, dass er mit einem Hammer, einer Kettensäge oder einem Baseballschläger aus einem Gebüsch springt und „Buh“ macht. Schlimmer! Viel Schlimmer! Weiterlesen… „Die Nachfahren von Asterix und der Gruselclown in meinem Wohnzimmer“

Grusel Clowns sind nicht mal Theken-Liga

Diese so genannten Grusel Clowns mit oder ohne Kettensäge, Baseballschläger, Hammer, Messer, Mundgeruch, wollen Bürger erschrecken. Keine wirklich neue Idee.
Mir fällt dazu ein, wie damals, als alles noch besser, mindestens aber aus Holz war, „Flitzer“ die Bürger erschreckten. Die Mutprobe war z.B., 100 Meter über die Bahnhofstraße zu laufen. Nackt. Also unbewaffnet und schutzlos. Offen. Identifizierbar. Für alle Passanten. Weiterlesen… „Grusel Clowns sind nicht mal Theken-Liga“