Mythos VI TRITON: Ein kleiner Gott im Dienste der Festung Europa

Gemessen an seiner Bedeutung in der Mythologie, die eher gering ist, ist seine Darstellung in der Kunst, in Malerei und Plastik, durchaus umfangreich. Vielleicht liegt es an seiner äußeren Gestalt, denn er wird zumeist als ein Wesen mit einem menschlichen Oberkörper dargestellt, aber mit den Vorderbeinen eines Pferdes (insofern ähnelt er den Kentauren) und einem Unterleib, der einem Delphin ähnelt.

Weiterlesen… „Mythos VI TRITON: Ein kleiner Gott im Dienste der Festung Europa“

Das Schwein im Schacht – fünfunddreißigstes Kapitel

Heute (jetzt)

Das Fernsehgerät zeigt Bilder von einer vieltausendköpfigen Demonstration. Der Kameramann schwenkt über die Menschenmenge hinweg und konzentriert sich dann auf die erste Reihe. Gratzek, Kotzer, Ehrgart und sie – und neben ihnen erkenne ich noch andere aus unserer Gruppe. Alle haben sich eingehakt. Sie bewegen sich auf einen Trupp Sicherheitskräfte zu, der die Straße abgesperrt hat.

Weiterlesen… „Das Schwein im Schacht – fünfunddreißigstes Kapitel“

Reiseziele – vierunddreißigstes Kapitel

14.Tag (heute), mittags

Sie versorgte Auto-Manni mit einem Druckverband, badagierte Gräffkes Kopf und spritzte ihm ein starkes Schmerzmittel. Beide lagen nun nebeneinander auf dem großen Arbeitstisch in der Küche. Dann gesellte sie sich zu uns.

Weiterlesen… „Reiseziele – vierunddreißigstes Kapitel“

Lyoner, tödlich – dreiunddreißigstes Kapitel

14. Tag, mittags (heute)

Fleischwurst, auch Lyoner genannt, ist eigentlich ein harmloses Produkt, soweit man Fleisch überhaupt als harmlos und zum Verzehr geeignet ansieht. Gefährlich ist Fleischwurst hauptsächlich für Schweine, weil sie die Grundsubstanz liefern, die dann mit Pfeffer, Kurkuma, Kardamon, Knoblauch, Muskat und einigen anderen Gewürzen abgemischt wird. Das ist Geschmackssache.

Weiterlesen… „Lyoner, tödlich – dreiunddreißigstes Kapitel“

Mythos V – Odysseus, Niemand, die Mauer, Terence Hill und Ton, Steine, Scherben

Von Brecht gibt es die Keuner-Geschichten- kurze parabolische Texte, deren Mittelpunkt Herr Keuner ist, manchmal als „der Denkende“ bezeichnet. Das Denken Keuners ist dialektischer Art, seine Reaktionen verblüffen. So etwa in einer der berühmtesten Geschichten, als Keuner nach langer Zeit einen Bekannten trifft, der zu Keuner sagt: „Sie haben sich nicht verändert“, woraufhin Keuner erbleicht.

Weiterlesen… „Mythos V – Odysseus, Niemand, die Mauer, Terence Hill und Ton, Steine, Scherben“

Mehltau – zweiunddreißigstes Kapitel

Ende Januar, vor 5 Jahren, bis heute

Das Parlament gab der neu gewählten Regierung freie Hand, mit Hilfe von Erlassen, Verordnungen, Gesetzesänderungen und Vorschriften zu regieren, ohne jeweils ein Mandat der Abgeordneten einzuholen. Das Parlament verstand sich in seiner Mehrheit selbst nur noch als Akklamationsmaschine für die Entscheidungen der Regierung.

Weiterlesen… „Mehltau – zweiunddreißigstes Kapitel“