Eine Vision für Gelsenkirchen?

»Wie möchtest Du morgen leben?« Diese Frage wurde nicht zufällig von der CDU in ihrem Wahlkampf mit dem Spruch »Für ein Land in dem wir gut und gerne leben« indirekt beantwortet. Von der Politik wurde, neben der Reaktion auf tagespolitische Themen, früher eine Vision davon entwickelt, wie sie sich eine Gesellschaft, ein Land oder eine Stadt vorstellt.
Neben floskelhaften, allgemeingültigen, Begriffen und Sätzen wie »gerechte Gesellschaft«, »wir kümmern uns«, »niemanden zurücklassen« oder »für die Menschen«, wären das konkrete Vorstellungen davon, wie man, wie wir, in der Zukunft leben wollen.

Für Gelsenkirchen scheint es keine Idealvorstellung davon zu geben. Man scheint die Hoffnung zu haben, dass ein großes Industrieunternehmen allen Arbeit geben wird und alles wieder so wird wie früher.
So wird es nicht kommen.
Und selbst wenn es ein großes Unternehmen gäbe, dass in der Stadt Arbeitsplätze zu vergeben hätte, so würden aus Gelsenkirchen sicher die wenigsten Facharbeiter dort arbeiten.

Was will Gelsenkirchen eigentlich in Zukunft sein? Weiterlesen… „Eine Vision für Gelsenkirchen?“

Wahrscheinlich steckt doch Böhmermann dahinter!

Nein, ich bin kein Anhänger von Verschwörungstheorien. Ich bezweifle nicht, dass die Amerikaner wirklich auf dem Mond waren. Und ich gehe auch nicht davon aus, dass die Piloten, die in die Twin-Towers gerast sind, im Auftrag der CIA gehandelt haben. Weiterlesen… „Wahrscheinlich steckt doch Böhmermann dahinter!“

Das Volk hat versagt – mal wieder!

Die Lösung
Nach dem Aufstand des 17. Juni
Ließ der Sekretär des Schriftstellerverbands
In der Stalinallee Flugblätter verteilen
Auf denen zu lesen war, daß das Volk
Das Vertrauen der Regierung verscherzt habe
Und es nur durch verdoppelte Arbeit
zurückerobern könne. Wäre es da
Nicht doch einfacher, die Regierung
Löste das Volk auf und
Wählte ein anderes?
Bertolt Brecht, 1953 Weiterlesen… „Das Volk hat versagt – mal wieder!“

Na, dann siegt (schießt) ‚mal schön!

Das G36 löste das G3 im Kaliber 7,62 mm x 51 ab, das sich seit 1959 im Einsatz bei der Bundeswehr befindet. 1992 formulierte das Heer eine erste Forderung nach einem neuen modernen Gewehr das leichter als sein Vorgänger sein sollte und wie die Waffen vieler NATO Partner (USA, Großbritannien, Frankreich usw.) Munition im Kaliber 5,56 mm x 45 verschießen sollte. Aus finanziellen Gründen entschied man sich für die Beschaffung einer bereits auf dem Markt erhältlichen Waffe anstatt für eine Neuentwicklung.

Weiterlesen… „Na, dann siegt (schießt) ‚mal schön!“

GAME OVER oder ALLES NUR EIN SPIEL?

Der Euro ist nicht zukunftsfähig. Die Art und Weise, wie die EU diese Krise anging, war monumental idiotisch. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat die Situation nicht unter Kontrolle, Europas Bankensystem bleibt weiterhin fragmentiert, und wir bewegen uns eher in Richtung Nationalisierung der Politik als in Richtung Fiskalunion. Wenn wir Europas Probleme weiterhin so behandeln wie bisher, wird es in ein paar Jahren keinen Euro mehr geben.“

Weiterlesen… „GAME OVER oder ALLES NUR EIN SPIEL?“

SPD hilft armer Stadt bei der Bewältigung des Jugendamtsskandals

Auf die lokale SPD ist einfach Verlass. Sie kennt die Nöte unserer Stadt und springt auch ´mal gerne mit manpower ein, um bei einem personalen Engpass auszuhelfen. So jetzt geschehen in der Vorbereitung des  Untersuchungsausschusses zum Jugendamtsskandal.

Weiterlesen… „SPD hilft armer Stadt bei der Bewältigung des Jugendamtsskandals“