Das Hohe Lied der kulturellen Bereicherung oder Schlaglichter aus der (medial vermittelten) Wirklichkeit

Vor vielen Jahren nahm ich ein Graffito zur Kenntnis, das ein Menschenfreund mit Farbe auf einer Mauer hinterlassen hatte. Es lautete: „Liebe Ausländer, lasst uns mit den doofen Deutschen nicht allein!“

Aus heutiger Perspektive kann man zu diesem Spruch etliches anmerken. Z.B. dass der Verfasser des Textes noch unbefangen das Wort Ausländer benutzt hat. Entweder, weil ihm der Begriff „Menschen mit Einwanderungsgeschichte“ oder „Mensch mit Migrationshintergrund“ noch nicht bekannt war, oder weil für diese längeren Formulierungen anstelle des kurzen Begriffs „Ausländer“ nicht genug Farbe in der Sprühdose war.

Dann, dass der Verfasser nicht mit einem modisch-aktuellen Anglizismus jongliert (refugees welcome), sondern sich der deutschen Sprache bedient. Das ist löblich, weil somit auch deutsche Nicht-Akademiker ohne Englischkenntnisse sprachlichen Zugang zum Graffito haben. Weiterlesen… „Das Hohe Lied der kulturellen Bereicherung oder Schlaglichter aus der (medial vermittelten) Wirklichkeit“

Ich werde noch zum Wutbürger

Es gibt diese Tage, an denen ich morgens beim Frühstück schon zum Wutbürger werde, mir – metaphorisch – sozusagen das Brötchen aus dem Gesicht fällt. Heute war wieder so ein Tag. Die kleine  Meldung auf Seite 1 der WAZ, die Integrationsbeauftragte der Regierung, Frau Aydan Özuguz, spreche sich gegen ein generelles Verbot von Kinderehen aus , weil ein Verbot „im Einzelfall junge Frauen ins soziale Abseits drängen“ könne, löste schon einen Würgereiz bei mir aus, ließ mich aber genau deshalb auf S. 2 umblättern, wo das Thema in einem großen Bericht und einem Kommentar ausführlich behandelt werden sollte. Weiterlesen… „Ich werde noch zum Wutbürger“

Und wenn es keine Satire ist?

Nach Tucholsky darf die Satire bekanntlich alles.

Gut so!

Aber wenn es keine Satire ist, was dann? Der Text von Böhmermann mit dem Titel „Schmähkritik“ ist das, was der Titel benennt – eine Schmähung. Satirisches – über Erdogan – habe ich aus dem Text nicht herauslesen können! Satire hat für mich etwas mit Pointen zu tun. Satire ist eher Florett als Säbel. Böhmermanns Text ist nicht einmal Säbel – eher Holzhammer oder Vorschlaghammer. Aus meiner Sicht: Langweilig und ohne Niveau! Vielleicht ist diese Niveaulosigkeit aber der Grund dafür, warum die cleveren „Moralisten“  von der BILD es in der online-Ausgabe immer noch als „Zitat“ zur Verfügung stellen! Weiterlesen… „Und wenn es keine Satire ist?“