Willkommen zur ewigen Erstausgabe

Willkommen zur ersten Ausgabe des Periodikums »HerrKules« für Gelsenkirchen und das Ruhrgebiet. In dieser Ausgabe stellen wir Ihnen/Euch das Projekt vor und geben einen kurzen Überblick über die Themen dieser Ausgabe:

  • Mit dieser Ausgabe startet eine wöchentliche Serie der politischen Autobiographie von Hans Frey. Es lohnt sich also, unseren RSS-Feed zu beziehen.
  • Als flammender Befürworter der Herkules Statue richtet Albert Ude eine polemische Replik an alle Bedenkenträger, Bilderstürmer und Bergbauidyllen-Ikonografen.
  • Sanft daher kommt Dr. Lutz Heidemann und bietet Rüstzeug an, um Skulpturen im öffentlichen Raum beurteilen, einzuschätzen und dechiffrieren zu können.
  • Sybillinisch sind die sehr persönlichen Annäherungen Peter Roses an den Aluminium gewordenen Mythos – nachzulesen hier und auch hier.
  • Uli Queste pinselt und strichelt hier und anderswo die Welt als kartharsischer Federstecher und Heiler wund, bunt, rund.
  • Prof. Dr. Stefan Gochs Vortrag belegt, dass das Murmeltier immer wieder grüßt – er schildert die Stadtwerdung Buers und die damit verbundenen Probleme, die sehr den aktuellen gleichen.
  • Chajm Guski jagt den Räuber Hotzenplotz, der sowohl im Gelsenkirchener Untergrund wie auch im Establishment sein Umtrieb hält.
  • Jonas Nondorf – Multiinstrumentalist, Obertonsänger und Komponist wird vorgestellt.

Teilhabe Der Autorenkreis ist nicht geschlossen, sondern vielmehr ist jeder interessierte Leser seinerseits dazu aufgerufen, selber einen Artikel zu verfassen. Nähere Informationen dazu findet man hier.

Über die Kommentarfunktion auf Herr Kules

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.