Wahlspezial IV Wahl-Spot – FDP 2 – Lindner lächelt es gleicher

fdp

all schools are equal. but some schools are more equal than others(frei nach g. orwell, animal farm)

die nrw-fdp ist herr lindner. und herr lindner lächelt mich, sitzend und mit gesträhntem haar, von vielen plakaten an. und er ruft mir zu: Schulen besser machen und nicht gleicher. Das Gymnasium darf nicht sterben.

dieser aus zwei teilen bestehende slogan irritiert mich. ich kann das wort gleich zwar deklinieren (ein gleicher lohn, das gleiche kleid, die gleiche hose), aber steigern?

entweder ist etwas gleich wie etwas anderes- oder es ist nicht gleich (ungleich). meine hose ist gleicher als deine? meine schule ist gleicher als deine? einen komparativ oder superlativ zu „gleich“ gibt es wohl nicht- wie es auch keinen singular zu „leute“ gibt und keinen komparativ zu „optimal“.

aber nun darf man das mit der sprache bei slogans im wahlkampf vielleicht Lehrer Lämpel sagt...nicht zu eng sehen. es geht ja auf plakaten um plakatives.

deshalb der zweite teil des slogans: das gymnasium darf nicht sterben. ich weiß nicht, ob sich herr lindner mit der schullandschaft näher beschäftigt hat. aber das gymnasium stirbt nicht. ganz im gegenteil. es hat -als schulform- riesigen zulauf.

wenn eine schulform stirbt, dann ist es die hauptschule. deshalb hat der sog. „schulkonsens“ von grünen, cdu und spd in nrw die möglichkeit der errichtung von „sekundarschulen“ eröffnet, die aber keine eigene oberstufe haben. also das gymnasiale abitur eben nicht ermöglichen. hier hat die fdp einfach einen slogan aus dem hamburger schulstreit übernommen (wo es um das gemeinsame unterrichten von kindern bis zum 6. schuljahr ging).

kurz und gut: der slogan ist einfach doof. wobei ich mich auch frage, ob man doof steigern kann.

ist er also nur doof oder doofer oder sogar am dööööööfsten. nein, das sicher nicht .

letzteres ist der slogan von pronrw: „NRW wählt die D-Mark„. ich hatte noch nicht mitbekommen, dass es am 13. mai auch um die frage geht, ob nrw aus der eurozone austritt und die gute alte mark wieder einführt. aber das ist mir gleich!{jcomments on}

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Bernd Matzkowski

Bernd Matzkowski

geb. 1952, lebt in GE, nach seiner Pensionierung weiter in anderen Bereichen als Lehrer aktiv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.