Wahlspezial XII – the winner is: mutti ein kommentar zur landtagswahl

the winner is: mutti ein kommentar zur landtagswahl es hätte vom datum her nicht besser passen können – und so war klar, wer an diesem wahlsonntag-muttertag gewinnen würde: natürlich mutti, der sprechende hosenanzug.

wie- höre ich jetzt einige beim lesen murmeln-die wahl war doch ein schlag ins kontor der cdu, stärkt die rot-grünen gegner der regierung im bundesrat, gibt der spd schwung und die hoffnung, bei der kommenden bundestagswahl das blatt gemeinsam mit den grünen wenden zu können. ja, alles richtig- steht auch so in etlichen zeitungskommentaren- ist aber falsch. mutti ist sieger(in), weil wieder eine als alternative zu ihr gehandelte option zerplatzt ist, weil röttgen, wenn er überhaupt an den kabinettstisch zurückkehrt, frauchen jetzt aus der hand fressen muss-aus lauter dankbarkeit, nicht in die ecke gestellt zu werden. und es war nicht einmal so schwierig, ihm die wahl zu versauen. ein paar auftritte beim wahlkampf in nrw haben genügt- schon ist der mann verbrannt. das „mädchen“ , wie kohl sie nannte, hat verdammt viel von dem dicken aus oggersheim gelernt- vor allem, wie man mögliche parteiinterne rivalen los wird. schäuble domestiziert, koch und geißler-weg vom fenster, der christian- erst im präsidialamt zwischengelagert und jetzt endversorgt, der ölige baron- im politischen niemansland.und jetzt eben der intellektuellendarsteller röttgen, der smarte umweltbubi, der nun definitiv keine ansprüche auf eine kandidatur erheben wird. kurz und gut: die cdu kommt gar nicht darum herum, wieder mit ihr in die bundetagswahl zu ziehen.und da sind ihre chancen nicht schlecht. denn jeden der drei möglichen kandidaten der spd (stonebridge,stonemeyer und erzengel)wird sie locker ausbremsen können. es sei denn, die hannelore tritt an, was sie allerdings im wahlkampf mehrfach dementiert hat. aber wir wissen ja: ein dementi ist die letzte bestätigung für die richtigkeit einer annahme.{jcomments on}

Verwandte Themen

Röttgen
hat nichts riskiert und alles verloren. Es sah so aus, als hätte der Mann sich alle Möglichkeiten offen,...

Kiffen, Jah und Heilserwartung: Jamaika als Versorgungseinrichtung und Opportunismuspfuhl
Am Anfang der Erzählung vom Aufbruch stand die unausgesprochene Absprache der Täuschung des Souveräns,...

Europa, wir kommen. Oder auch nicht!
 Na ja! Jetzt haben die Blau-Weißen doch noch mit Ach und Krach das irgendwann als Minimalziel ausgegebene...

Das Volk hat versagt – mal wieder!
Die Lösung Nach dem Aufstand des 17. Juni Ließ der Sekretär des Schriftstellerverbands In der...
Bernd Matzkowski

Bernd Matzkowski

geb. 1952, lebt in GE, nach seiner Pensionierung weiter in anderen Bereichen als Lehrer aktiv
Bernd Matzkowski

Letzte Artikel von Bernd Matzkowski (Alle anzeigen)

Noch nicht bewertet.

Bewerten Sie diesen Artikel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.