Europa, wir kommen. Oder auch nicht!

 Na ja!

Jetzt haben die Blau-Weißen doch noch mit Ach und Krach das irgendwann als Minimalziel ausgegebene Erreichen der Qualifikation für die Königsklasse geschafft, aber wirkliche Freude kommt bei mir nicht auf.

 

Dazu hat die Mannschaft, auf die ganze Saison gesehen, doch nicht überzeugen können. Auf das eine oder andere grandiose Auftreten folgten klägliches Versagen und unterirdische Leistungen; und mancher Punkt ist mit ungeheurem Dusel eingefahren worden – so doch auch jetzt gegen Freiburg und zwei Wochen vorher in Gladbach.

Wenn man sich die Statistik vom letzten Samstagsspiel anschaut und feststellen muss, dass 78 gelungenen Pässen der Schalker 87 der Freibürger gegenüber stehen, Freiburg 17 Flanken zu verzeichnen hatte, Schalker aber nur deren 4, und Schalke insgesamt nur 38 Prozent Ballbesitz hatte (ich bin kein Ballbesitz-Fetischist!), dann sagt das schon einiges. Wenn aber der Torwart der Schalker die meisten Ballkontakte hatte (!!), mehr also als jeder Schalker Feldspieler, dann sagt schon fast alles. Dann weiß man – auch wenn man das Spiel nicht gesehen hat – was da wieder einmal für eine grottige Leistung abgeliefert worden ist –ohne jeglichen spielerischen Glanz (aber mit drei Punkten, werden die Pragmatiker sagen).

Und wenn ich dann noch eine Aussage wie die des Mannschaftskapitäns lesen muss („Wenn man sich von Platz sieben nach der Hinrunde bis auf Platz vier hocharbeitet, dann hat man einiges richtig gemacht“ _WAZ vom 21.5.13/Sport in GE) dann muss ich halsen. Die Mannschaft hat sich nicht von Platz 7 auf Platz 4 hochgearbeitet, sondern sie ist von Platz 2 („Bayernverfolger Nr.1“) am 9. Spieltag nach katastrophalen Spielen mit viel Glück noch auf dem 4. Platz angekommen.

Diese Mannschaft hat in der Bundesliga (vom Pokal-Aus will ich nicht reden) und in der Königsklasse (gegen Istanbul!) Spiele, Punkte und Siege abgeschenkt, weil Taktik und Spielanlage, Zweikampfverhalten und Laufbereitschaft fehlten und, das scheint mir das Wesentliche zu sein, weil die Einstellung zum eigenen Tun nicht stimmig ist, jedenfalls nicht kontinuierlich.

Wirklich großartig ist diese Mannschaft nur in einer Hinsicht: im Posaunen von Ankündigungsfloskeln („Wir sind alle heiß auf die CL“) und Exculpierungsformeln für das eigenen Versagen. Kurz: diese Mannschaft hat keinen Charakter. Damit passt sie aber wiederum zur gegenwärtigen Vereinsführung, die ja auch ständig ein Leitbild predigt, dieses aber für ein paar Silberlinge (siehe viagogo-Karten-Deal) auch schon gerne mal verrät wie einstmals der Petrus den Jesus verleugnet hat.

Diese Mannschaft in Europa?

Da kann einem ja nur angst und bange werden!

BM{jcomments on}

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Bernd Matzkowski

Bernd Matzkowski

geb. 1952, lebt in GE, nach seiner Pensionierung weiter in anderen Bereichen als Lehrer aktiv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.