Neue Gebrauchsanweisung, um auf Herrkules zu posten:

Da es in der Vergangenheit immer wieder zu Missverständnissen zwischen den Lesern und den Autoren von Herrkules kam, haben wir uns um einen Verhaltenkodex gekümmert, der einen  gedeihlichen und produktiven Austausch ermöglichen soll.

Ab sofort verboten auf HerrKules sind Kommentare:

die die systemische Unterdrückung in Bezug auf Geschlecht, Geschlechtsidentität und -ausdruck, sexuelle Orientierung, Behinderung, Geisteskrankheit, Neurodiversität, körperliche Erscheinung, Körpergröße, Alter, Rasse oder Religion verstärken.

Unerwünscht sind Kommentare zu den Lebensgewohnheiten und -praktiken einer Person, einschließlich derer, die sich auf Ernährung, Gesundheit, Elternschaft, Drogen und Beschäftigung beziehen.

Verboten ist absichtliches Misgendering.

Verboten ist die absichtliche Verwendung von „toten“ oder abgelehnten Namen, Transgender Personen dürfen nicht mit ihrem ursprünglichen Geschlecht in Verbindung gebracht werden können.

Verboten sind überflüssige oder Off-Topic Themen mit sexualisierten Bildern oder sexualisiertes Verhalten in Räumen, wo es nicht angemessen ist.

Verboten ist physischer Kontakt und simulierter physischer Kontakt (z. B. textuelle Beschreibungen wie „* hug *“ oder „* backrub *“) ohne Zustimmung oder nach einer Aufforderung zum Stoppen.

Verboten ist die Drohung der Gewalt.

Verboten ist die Anstiftung zu Gewalt gegen einzelne Personen, einschließlich der Ermunterung zur Selbsttötung oder zur Selbstverletzung.

Verboten ist die absichtliche Einschüchterung, Stalking oder Folgen.

Verboten ist belästigendes Fotografieren oder Aufnehmen, einschließlich der Protokollierung von Online-Aktivitäten zu Belästigungszwecken.

Verboten ist die anhaltende Unterbrechung einer Diskussion.

Verboten ist unerwünschte sexuelle Aufmerksamkeit.

Verboten sind Muster unangemessenen sozialen Kontakts, z. B. das Anfordern / Annehmen eines unangemessen hohen Maßes an Intimität mit anderen.

Verboten ist eine fortgesetzte Eins-zu-Eins-Kommunikation nach Anträgen auf Einstellung.

Verboten ist bewusstes „Outing“  privater Aspekte der Identität einer Person ohne deren Einwilligung, außer wenn dies notwendig ist, um schutzbedürftige Personen vor beabsichtigtem Missbrauch zu schützen.

Verboten ist die Veröffentlichung von nicht belästigender privater Kommunikation ohne Zustimmung.

Verboten ist die Veröffentlichung von nicht belästigender privater Kommunikation mit Zustimmung, die jedoch die Kommunikation absichtlich falsch darstellt (z. B. durch Entfernung des Kontext, der die Bedeutung ändert).

Verboten ist, wissentlich schädliche falsche Behauptungen über eine Person zu machen.

 

Verwandte Themen

Kommentare
Alle Kommentare werden durch einen Spamfilter überprüft. Bei zu vielen Links im Beitrag kann es passieren,...

Über HerrKules.de
herrkules.de oder herrkules-magazin.de? Ist das eine falsche Schreibung von Herkules? Oder soll es Herrkulles...

Die Qual mit der Wahl
Die Qual mit der WahlÄußerungen zur Landtagswahl NRW –  gesammelt sieben Stundenvor ( !!!)...

Nur noch eine Frage ist zu klären, nämlich…
Jetzt ist das Boulevardstück (oder doch eher Schmierenkomödie?) mit dem Titel „Sondierungen“ endlich...
Noch nicht bewertet.

Bewerten Sie diesen Artikel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.